Kategorien-Archiv Neuigkeiten

Kekse backen

Auch in diesem Schuljahr wird in der Adventszeit fleißig gebacken. Dass diese süßen Kalorienbomben super schmecken werden, kann sich jeder denken!

zu den Keksen geht es hier

Besuch der freiwilligen Feuerwehr Kutenholz am 22.11.2019

Am Morgen sollten wir uns in Zweierreihen aufstellen, denn endlich ging es zur Feuerwehr. Bei der Feuerwehr angekommen, trafen wir uns mit Frau Dammann-Fitschen und Danny Waltersdorf (Ortsbrandmeister). Sie haben uns die Räume gezeigt, z.B. das Büro von Danny. Danach gingen wir an einer alten Feuerwehrpumpe vorbei, da mussten die Bauern damals mit ihren Ledereimern und Wasser die Pumpe auffüllen. Jetzt kam der Aufenthaltsraum der Feuerwehr. Da gab´s auch eine Küche. Es gab auch einen Aufenthaltsraum für die Jugendfeuerwehr. Danach gingen wir in die Umkleideräume. Die Hosen sahen an den Schuhen wie angenäht aus, weil die Feuerwehrleute da ja schnell reinschlüpfen müssen, wenn sie einen Einsatz haben. Anschließend gingen wir endlich in das Feuerwehrauto, aber es durften immer nur 7 rein. Dann haben wir uns noch das kleine Auto angekuckt. Danny hat uns das Atemschutzgerät gezeigt. Dann roch es auf einmal nach Pfannkuchen. Aber in Wirklichkeit war das Öl. Das war ein Fettbrand. (iihh das stank am Ende richtig doll) Als Erstes hat Nadja ein ml Wasser reingespritzt, da wurde die Flamme größer. Danach hat sie ein Buch raufgelegt und das Feuer wurde erstickt. Am Ende hat Nadja uns sogar den Wasserschlauch gezeigt, das wahr toll. Anschließend gingen wir rüber zur Schule und wir mussten uns auf den Boden setzen. Auf einmal stand da ein Holzhaus. Und es ging um Max und Moritz. Frau Dammann-Fitschen hat ein Räuchermännchen angezündet. Dadurch war Rauch entstanden. Es war sehr viel Rauch im Holzhaus. Auf einmal ging der Rauchmelder los. Alle dachten so ALARM!!! Wir liefen richtig schnell durch die ganze Schule und zum Sportplatz. Und leider ist der Tag schon vorbei.

Vielen Dank für’s Lesen!

Von Lucy & Madleen am 3. Dezember 2019 geschrieben

Weihnachtliches Basteln

Am letzten Donnerstag vor Beginn der Adventszeit wurde in den beiden Schulgebäuden in Mulsum und Kutenholz fleißig gebastelt und geschmückt.
Auch in diesem Jahr wurden Lehrerkollegium und Kinder dabei tatkräftig von den Eltern unterstützt. Dafür bedanken wir uns mit einer kleinen Bildershow.

 

Der Bundesweite Vorlesetag Deutschlands größtes Vorlesefest seit 2004

Der Bundesweite Vorlesetag von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands. Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Vorleser an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig Vorlesen ist. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

QUELLE: https://www.stiftunglesen.de/vorlesetag

Die Grundschule Mulsum-Kutenholz war auch in diesem Jahr wieder dabei. Wir bedanken uns bei allen Vorleserinnen und Vorlesern für die Unterstützung!

Eine Stunde mit den Patenkindern aus der 1. Klasse

Von Lynn und Madleén

Am 30.09.2019 kamen die Erstklässler (Patenkinder) aus den Klassen E3 und E4 um mit uns zu lesen.

Wir, also die 4a, haben uns in verschiedene Räume mit den Patenkindern aufgeteilt: Bücherei, Pausenhalle, Betreuungsraum und Klassenzimmer.

Das war lustig! Am Ende der Stunde haben wir sogar nochmal das Patenlied gesungen und Menschenmemory gespielt. Ein Junge hat mir „mi- mo- mu“ vorgelesen und ich habe ihm „Die Ponydetektive“ vorgelesen. Als wir Frühstück gegessen haben, gingen die Erstklässler in die Klasse zurück, aber sie durften noch bleiben, wenn die Lehrerin „ja“ gesagt hatte. In der Regenpause haben ich und eine Freundin etwas gespielt und das Patenkind kam dazu. Ich hoffe, dass wir das wieder machen, weil es richtig toll war!

                                                    Ende.

Sportimpressionen

Einen kleinen Einblick in den Sportunterricht gewähren die beiden folgenden Videos. Viel Spaß!

Reinhard Stille mit Schülern auf musikalischer Reise

Die Schule als Klangraum-Projekt

Die Grundschule Mulsum-Kutenholz wurde jetzt an zwei Unterrichtstagen zu einem Klangraum umfunktioniert.

Grund: Reinhard Stille, Klangkünstler aus Steyerberg bei Nienburg, nahm die Schüler der ersten bis vierten Klassen auf eine Reise in die Musiktraditionen fremder Länder und Kulturen mit.

Die Vorführungen sind als Ergänzungen des Musikunterrichtes gedacht. „Ihr werdet Klänge entdecken, die Ihr vorher noch nie gehört habt“, versprach Stille den Kindern, bevor er sie in Aufbau, Herkunft und Geschichte verschiedener Instrumente einführte. Stille spielt ohne Noten, ausschließlich intuitiv. Melodien und Rhythmen entstehen erst beim Spielen. Dabei lässt er sich von augenblicklichen Stimmungen und Impulsen leiten. Die Schüler forderte er auf, die Augen zu schließen, in die Klänge hinein zu spüren und sich den Tönen ganz hinzugeben. Nur durch das Hören und durch die Empfindungen sollten sie zugeordnet werden. Meeresrauschen oder Donner erkannten die Kinder spontan. „Es gibt tiefe erdverbundene Töne und hohe luftige, die lange nachschwingen“, erklärte der Klangkünstler. Die Grundschüler waren beeindruckt.

Fasziniert lauschten sie den Ausführungen und den vielen verschiedenen Klängen, die Stille den Instrumenten entlockte. Einige von ihnen sahen die Mädchen und Jungen zum ersten Mal. Da gab es unter anderem die Schlitztrommel aus Afrika, eine Wölbbrettzither aus China, einen südamerikanischen Regenstab, eine karibische Steeldrum oder das Didgeridoo und das Schwirrholz aus Australien.

Höhepunkt des Workshops ist jedes Mal das gemeinsame Spielen an der großen Ritualtrommel, an der bis zu 16 Personen gleichzeitig Rhythmen entstehen lassen können.

Seit 30 Jahren sammelt Stille, der seit 1987 als selbstständiger Kunsthandwerker im Bereich Keramik tätig ist, Instrumente aus aller Welt. Sein Anliegen ist es, „den Menschen Mut zu machen, ihr schöpferisches Potenzial zu entdecken“. Besonders Kindern und Jugendlichen, „die gerade in dieser Zeit von äußeren vorgefertigten Bildern überflutet werden“, möchte er die Möglichkeit bieten, eigene Empfindungen zu entwickeln.

Handelndes Lernen im Unterricht nutzen

Einen fotografischen Streifzug durch die beiden Standorte, verschiedene Klassen und Unterrichtsfächer bietet die Fotoshow. Lernen durch Ausprobieren und … Reinschauen lohnt sich!

Tag für Tag und Jahr für Jahr … 5. Tag der Musik an der Grundschule Mulsum-Kutenholz

Am Freitag, den 28.06.2019 erfüllten wieder einmal musikalische Klänge und Rhythmen die Sporthalle in Kutenholz. 

Schüler, Lehrkräfte, Schulpersonal, Eltern und Freunde der Grundschule Mulsum-Kutenholz hatten sich versammelt, um musikalischen Darbietungen beizuwohnen.

Nach einem Auftakt mit dem schuleigenen Klatschrhythmus sangen alle Anwesenden gemeinsam den Schulsong „Tag für Tag und Jahr für Jahr“. Textsicher zeigten sich hierbei die Klassen der Eingangsstufe.

Dann wurde es alpenländisch: Die Klasse 4b tanzte in Dirndl und Lederhose zu „Hulapalu“, dass die Halle tobte.  

Anschließend gab es beeindruckende Einblicke in die Arbeit von MuT (Musik und Tanz – Kooperation mit der Kreisjugendmusikschule Stade) unter der Regie der Tanzpädagogin Birgit Lille.

Auf den Gitarrenvortrags eines Schülers folgte eine Darbietung aus dem Englischunterricht in Form des Tanzes „Master of Time“.

Mit dem „Hollyday Boogie“ kam bereits Ferienstimmung auf. Die kreative Präsentation der Akrobatik-AG fand großen Anklang beim Publikum.

Aus einem bekannten Song von Mark Foster hatten Eltern den Text zu einem Abschiedslied für die Klassenlehrerin neu gestaltet. Die Klasse 4a trug dieses ansprechend und stimmungsvoll vor.

Zum Schluss wurde es noch einmal emotional.                      

Die Schule verabschiedete Frau Burfeind, Frau Lenzen und Herrn Bär, deren Einsatz an unserer Schule nun zu Ende geht.

Auch die Viertklässler nahmen Abschied, indem sie jeden Mitschüler abklatschten. Währenddessen wurde von der ganzen Schulgemeinschaft das Mottolied der Musikalischen Grundschule „Musik den ganzen Tag“ gesungen.

Alle Anwesenden waren sich einig: Es war wieder einmal ein gelungenes Fest.

An Spenden kamen rund 120 € zusammen.

Dieser Betrag geht an den Schulförderverein und soll später für die Anschaffung neuer Musikinstrumente verwendet werden.

Vielen Dank!

Plattdeutscher Lesewettbewerb auf Dezernatsebene

Am Montagnachmittag, dem 6. Mai 2019, fand das plattdeutsche Wettlesen auf Dezernatsebene im Vincent-Lübeck-Gymnasium in Stade statt. Die Schulsieger aus dem Bereich kamen mit ihren plattdeutschen Texten und waren gut vorbereitet. Viele haben ihre Eltern, Großeltern oder Freunde mitgebracht. Das Forum der Schule war mit den ca. 40 Lesern und deren Gästen zur Begrüßung gut besetzt.

Die Aufregung war den Kindern anzumerken. Beim Lesen ihrer Geschichten aber traten sie selbstsicher auf und haben die Zuschauer zum Schmunzeln gebracht. Für die Jury war es sehr schwierig die Sieger herauszufinden.

Die drei Schulsieger aus Klasse 3 und die aus Klasse 4 haben unsere Schule vertreten. Greta Henn hat es geschafft und ist als Sieger für Klasse 4 hervorgegangen. Die Freude bei den angereisten Gästen aus Mulsum und Kutenholz war groß.

Greta nimmt als 1. Sieger am Bezirksentscheid teil. Das Wettlesen auf Bezirksebene findet am Dienstag, dem 28. Mai 2019, in Tarmstedt statt. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr. Zuhörer sind herzlich willkommen.

KGS Tarmstedt; Kleine Trift 13; 27412 Tarmstedt