Monatsarchiv September 2018

Tag des Judo in Kutenholz


Dass Kämpfen Spaß machen kann, erlebten am 21.09 und 22.09.18 alle Kinder der Grundschule Mulsum-Kutenholz in einer ganz besonderen Sportstunde, die ihr Lehrer und Judotrainer Jan Behrens mit der Unterstützung der Bundesfreiwilligendienstler Patrick Bär und Nils Dankers durchführte. An diesen Tagen stellten sich alle, die sich trauten, in einem kleinen Sumo-Kämpfchen ihren Klassenkameraden. Zahlreiche Judowürfe sind dem über 1300 Jahre alten Ringkampf der Japaner angelehnt. Die Regeln sind einfach: Wer als erster den Ring verlässt oder den Boden unter den Füßen verliert, der hat verloren. So hatten die Kinder auch mächtig Spaß beim Schieben und Ziehen auf der Matte. Nicht immer gewann automatisch der Stärkere. Denn Geschick und der richtige Einsatz der Körperkraft gehören im Judo dazu. Auch wenn im richtigen Judowettkampf die Mädchen nicht mit den Jungen kämpfen, trainiert man doch gemeinsam beim Judo. Einige Jungen staunten nicht schlecht über die starken Mädchen, die es immer wieder schafften beim Sumo die Jungen aus dem Ring zu schieben. Einige „Profis“ unter den Dritt- und Viertklässlern bekamen die Gelegenheit, ihre schon erworbenen Fähigkeiten zu präsentieren. Sie zeigten ihren Mitschülern eindrucksvoll, wie man richtig fällt oder seine gleichaltrigen Gegner ganz locker über die eigene Schulter auf das Kreuz legt.
Bei vielen Kindern wurde das Interesse nach dem Judotraining beim VfL Kutenholz geweckt und sie nahmen eifrig die Informationszettel zum Judo-Schnuppertraining entgegen.

Vom Korn zum Brot


Nach den Sommerferien beschäftigten wir uns in der Klasse 3a mit dem Thema „Vom Korn zum Brot“. Im Sachunterricht haben wir einiges über verschiedene Getreidepflanzen, Getreideprodukte und die Ernte früher und heute gelernt.
In der Schule haben wir Getreide mit verschiedenen „Werkzeugen“ gemahlen und anschließend unternahmen wir einen Ausflug zur Mühle Anna-Maria in Mulsum. Sie steht zwischen unseren beiden Schulgebäuden und ist sogar als Zeichnung auf unseren Schulbriefen und Zeugnissen zu sehen.
Einen weiteren Ausflug unternahmen wir zum Heimathaus in Kutenholz. Die Ehrenamtlichen aus dem Heimatverein hatten allerhand für uns vorbereitet. Zuerst wurde der Steinofen eingeheizt. In der Schule hatten wir schon Brotteig vorbereitet und dieser sollte anschließend zusammen mit einem großen Blech Butterkuchen im Ofen gebacken werden. Während der Backzeit wurden uns viele alte Erntegeräte vorgestellt. Wir durften einiges sogar selber ausprobieren. Am Ende des Tages durften wir uns an eine reich gedeckte Tafel setzen und leckeren Butterkuchen essen.
Vielen Dank an die Ehrenamtlichen vom Heimatverein!
Gut gesättigt und ein bisschen erschöpft ging es zurück zur Schule. Jetzt wissen wir ganz genau Bescheid! Es ist ein langer Weg vom Korn zum Brot. Wenn man das alles selber machen muss, dauert es sehr lange, bis man seinen Hunger stillen kann.