Jahresarchiv 2019

Reinhard Stille mit Schülern auf musikalischer Reise

Die Schule als Klangraum-Projekt

Die Grundschule Mulsum-Kutenholz wurde jetzt an zwei Unterrichtstagen zu einem Klangraum umfunktioniert.

Grund: Reinhard Stille, Klangkünstler aus Steyerberg bei Nienburg, nahm die Schüler der ersten bis vierten Klassen auf eine Reise in die Musiktraditionen fremder Länder und Kulturen mit.

Die Vorführungen sind als Ergänzungen des Musikunterrichtes gedacht. „Ihr werdet Klänge entdecken, die Ihr vorher noch nie gehört habt“, versprach Stille den Kindern, bevor er sie in Aufbau, Herkunft und Geschichte verschiedener Instrumente einführte. Stille spielt ohne Noten, ausschließlich intuitiv. Melodien und Rhythmen entstehen erst beim Spielen. Dabei lässt er sich von augenblicklichen Stimmungen und Impulsen leiten. Die Schüler forderte er auf, die Augen zu schließen, in die Klänge hinein zu spüren und sich den Tönen ganz hinzugeben. Nur durch das Hören und durch die Empfindungen sollten sie zugeordnet werden. Meeresrauschen oder Donner erkannten die Kinder spontan. „Es gibt tiefe erdverbundene Töne und hohe luftige, die lange nachschwingen“, erklärte der Klangkünstler. Die Grundschüler waren beeindruckt.

Fasziniert lauschten sie den Ausführungen und den vielen verschiedenen Klängen, die Stille den Instrumenten entlockte. Einige von ihnen sahen die Mädchen und Jungen zum ersten Mal. Da gab es unter anderem die Schlitztrommel aus Afrika, eine Wölbbrettzither aus China, einen südamerikanischen Regenstab, eine karibische Steeldrum oder das Didgeridoo und das Schwirrholz aus Australien.

Höhepunkt des Workshops ist jedes Mal das gemeinsame Spielen an der großen Ritualtrommel, an der bis zu 16 Personen gleichzeitig Rhythmen entstehen lassen können.

Seit 30 Jahren sammelt Stille, der seit 1987 als selbstständiger Kunsthandwerker im Bereich Keramik tätig ist, Instrumente aus aller Welt. Sein Anliegen ist es, „den Menschen Mut zu machen, ihr schöpferisches Potenzial zu entdecken“. Besonders Kindern und Jugendlichen, „die gerade in dieser Zeit von äußeren vorgefertigten Bildern überflutet werden“, möchte er die Möglichkeit bieten, eigene Empfindungen zu entwickeln.

Handelndes Lernen im Unterricht nutzen

Einen fotografischen Streifzug durch die beiden Standorte, verschiedene Klassen und Unterrichtsfächer bietet die Fotoshow. Lernen durch Ausprobieren und … Reinschauen lohnt sich!

Tag für Tag und Jahr für Jahr … 5. Tag der Musik an der Grundschule Mulsum-Kutenholz

Am Freitag, den 28.06.2019 erfüllten wieder einmal musikalische Klänge und Rhythmen die Sporthalle in Kutenholz. 

Schüler, Lehrkräfte, Schulpersonal, Eltern und Freunde der Grundschule Mulsum-Kutenholz hatten sich versammelt, um musikalischen Darbietungen beizuwohnen.

Nach einem Auftakt mit dem schuleigenen Klatschrhythmus sangen alle Anwesenden gemeinsam den Schulsong „Tag für Tag und Jahr für Jahr“. Textsicher zeigten sich hierbei die Klassen der Eingangsstufe.

Dann wurde es alpenländisch: Die Klasse 4b tanzte in Dirndl und Lederhose zu „Hulapalu“, dass die Halle tobte.  

Anschließend gab es beeindruckende Einblicke in die Arbeit von MuT (Musik und Tanz – Kooperation mit der Kreisjugendmusikschule Stade) unter der Regie der Tanzpädagogin Birgit Lille.

Auf den Gitarrenvortrags eines Schülers folgte eine Darbietung aus dem Englischunterricht in Form des Tanzes „Master of Time“.

Mit dem „Hollyday Boogie“ kam bereits Ferienstimmung auf. Die kreative Präsentation der Akrobatik-AG fand großen Anklang beim Publikum.

Aus einem bekannten Song von Mark Foster hatten Eltern den Text zu einem Abschiedslied für die Klassenlehrerin neu gestaltet. Die Klasse 4a trug dieses ansprechend und stimmungsvoll vor.

Zum Schluss wurde es noch einmal emotional.                      

Die Schule verabschiedete Frau Burfeind, Frau Lenzen und Herrn Bär, deren Einsatz an unserer Schule nun zu Ende geht.

Auch die Viertklässler nahmen Abschied, indem sie jeden Mitschüler abklatschten. Währenddessen wurde von der ganzen Schulgemeinschaft das Mottolied der Musikalischen Grundschule „Musik den ganzen Tag“ gesungen.

Alle Anwesenden waren sich einig: Es war wieder einmal ein gelungenes Fest.

An Spenden kamen rund 120 € zusammen.

Dieser Betrag geht an den Schulförderverein und soll später für die Anschaffung neuer Musikinstrumente verwendet werden.

Vielen Dank!

Plattdeutscher Lesewettbewerb auf Dezernatsebene

Am Montagnachmittag, dem 6. Mai 2019, fand das plattdeutsche Wettlesen auf Dezernatsebene im Vincent-Lübeck-Gymnasium in Stade statt. Die Schulsieger aus dem Bereich kamen mit ihren plattdeutschen Texten und waren gut vorbereitet. Viele haben ihre Eltern, Großeltern oder Freunde mitgebracht. Das Forum der Schule war mit den ca. 40 Lesern und deren Gästen zur Begrüßung gut besetzt.

Die Aufregung war den Kindern anzumerken. Beim Lesen ihrer Geschichten aber traten sie selbstsicher auf und haben die Zuschauer zum Schmunzeln gebracht. Für die Jury war es sehr schwierig die Sieger herauszufinden.

Die drei Schulsieger aus Klasse 3 und die aus Klasse 4 haben unsere Schule vertreten. Greta Henn hat es geschafft und ist als Sieger für Klasse 4 hervorgegangen. Die Freude bei den angereisten Gästen aus Mulsum und Kutenholz war groß.

Greta nimmt als 1. Sieger am Bezirksentscheid teil. Das Wettlesen auf Bezirksebene findet am Dienstag, dem 28. Mai 2019, in Tarmstedt statt. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr. Zuhörer sind herzlich willkommen.

KGS Tarmstedt; Kleine Trift 13; 27412 Tarmstedt

Lesung mit der Autorin Anja Janotta

Am 21.3.2019 war die Autorin Anja Janotta zu Gast an unserer Schule und hat für die 3.und 4. Klassen aus ihrem Buch die Linkslesestärke vorgelesen. Mira, die Hauptfigur ihres Buches, hat eine Rechtschreibschwäche und einige Probleme mit den „Borten und Wuchstaben“.

Mit viel Wortwitz und Wortspielen hat Frau Janotta die Schüler und Schülerinnen in ihren Bann gezogen und wunderbar unterhalten. Viele sind gespannt, wie die Geschichte weitergeht und möchten das Buch nun gerne selber lesen.

Vielen Dank für die tolle interaktive Lesung, Frau Janotta!

Plattdeutscher Vorlesewettbewerb

Plattdeutsch zwischen Elbe und Weser

Schon seit langem fördert der Landschaftsverband Stade den Erhalt der plattdeutschen Sprache, besonders auch bei jungen Menschen. Zusammen mit den Sparkassen im Altbezirk und achtzehn Obleuten, die sich ehrenamtlich für Plattdeutsch an den Schulen einsetzen, werden viele Veranstaltungen an den Schulen, aber auch andernorts im Elbe-Weser-Dreieck und damit den Landkreisen Verden, Osterholz, Rotenburg/Wümme, Cuxhaven und Stade organisiert.

QUELLE:
https://www.landschaftsverband-stade.de/html/plattdeutsch.html

Am Nachmittag des 22. März starteten gegen 15.11 Uhr die ersten plattdeutschen Lesevorträge im Schulausscheid der dritten und vierten Klassen. Zahlreiche Zuschauer – Eltern, Verwandte, Lehrer und MitschülerInnen – fieberten eine halbe Stunde später der Nennung der SiegerInnen durch die Rektorin Frau Rauch entgegen. Auch in diesem Jahr fiel der Jury die Entscheidung nicht leicht.

Wir möchten uns im Namen der Grundschule Mulsum-Kutenholz ganz herzlich bei den Eltern und den Juroren für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des plattdeutschen Vorlesewettbewerbs bedanken. Unser Dank gilt auch der Sparkasse für die Finanzierung der Sachpreise.

Lernen mit der interaktiven Tafel

Am eigenen menschlichen Körper gibt es viele spannende Entdeckungen zu machen.

Wie heißen die Körperteile und wo sind sie zu finden? Welche Funktionen haben sie? Wie arbeiten sie zusammen? Was muss ich wissen, damit ich gesund bleibe?

Diese und viele andere Dinge erforschte die Klasse E4 im Sachunterricht mit Hilfe der interaktiven Tafel und der Software der Firma Prowise. Sehr beliebt sind vor allem die Übungen, bei denen die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv mit der interaktiven Tafel arbeiten, wie unser selbst erstelltes Körperquiz zeigt!

Vielen Dank an die Prowise GmbH, dass wir diese beiden Videos veröffentlichen dürfen.

http://gsmulsum-kutenholz.de/wp-content/uploads/2019/03/Microsoft-Edge-2019-02-27-22-26-59.mp4

http://gsmulsum-kutenholz.de/wp-content/uploads/2019/03/Prowise-Presenter-2019-02-27-22-03-08.mp4

Klicke auf die Links und du kannst (fast) im Unterricht dabei sein!

Entdeckung der Symmetrie im Mathematikunterricht

Im Mathematikunterricht der Klasse E 4 ging es darum, symmetrische Figuren abzuzeichnen und farblich korrekt zu gestalten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang dies immer besser. Im nächsten Schritt wurden eigene Ideen zu Papier gebracht.