Monatsarchiv Dezember 2019

Weihnachtsgottesdienst

Am letzten Schultag feierte die Grundschule Mulsum-Kutenholz einen Schulgottesdienst in der Kirche in Mulsum. Einen kleinen Einblick bekommen Sie in der Bildershow.

Weihnachtsfiguren aus Pappmaché

Im Werkunterricht stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a weihnachtliche Figuren aus Pappmaché her. Einige erinnern zwar eher an Halloween, aber alle Kinder hatten viel Spaß an dieser kreativen Arbeit.

Besuch im Zirkus

Am 9.12.19 besuchte die Grundschule Mulsum-Kutenholz mit allen Klassen den Zirkus auf dem Festplatz an der Schützenstraße in Kutenholz. Das schreiben Kinder der Klasse E4 über den Zirkusbesuch am 9.12.2019 in Kutenholz:

Ich war in einem Zirkus. Da gab es Clowns. Einer hieß David. Wir haben eine Nudelschlacht gemacht. Als David die Flasche aufgemacht hat, hat das gespritzt- sehr weit! Und der andere Clown hat jongliert mit 8 Bällen.

Ich war im Zirkus mit meiner Klasse E4. Der Clown hat uns mit Spaghetti beschmissen und es gab Hunde und Katzen und einen Papagei. Es gab vier Mädchen und es gab eine Akrobatin. Die ist durch einen Reifen geturnt.

Wir waren im Zirkus mit der Klasse E4 und wir haben einen Clown gesehen. Es gab einen Feuerreifen und Pistolen.

Ich war mit meiner Klasse im Zirkus und vier Mädchen haben getanzt. Da war ein Papagei. Die Katze ist durch den Feuerreifen gesprungen. Der Clown David hat mit Spaghetti geworfen.

Ich war mit meiner Klasse E4 im Zirkus und da war der Clown David. Er hat mit Spaghetti geworfen.

Ich war mit meiner Klasse im Zirkus. Wir haben einen Clown David gesehen und wir haben auch noch vier Mädchen gesehen.

Kekse backen

Auch in diesem Schuljahr wird in der Adventszeit fleißig gebacken. Dass diese süßen Kalorienbomben super schmecken werden, kann sich jeder denken!

zu den Keksen geht es hier

Besuch der freiwilligen Feuerwehr Kutenholz am 22.11.2019

Am Morgen sollten wir uns in Zweierreihen aufstellen, denn endlich ging es zur Feuerwehr. Bei der Feuerwehr angekommen, trafen wir uns mit Frau Dammann-Fitschen und Danny Waltersdorf (Ortsbrandmeister). Sie haben uns die Räume gezeigt, z.B. das Büro von Danny. Danach gingen wir an einer alten Feuerwehrpumpe vorbei, da mussten die Bauern damals mit ihren Ledereimern und Wasser die Pumpe auffüllen. Jetzt kam der Aufenthaltsraum der Feuerwehr. Da gab´s auch eine Küche. Es gab auch einen Aufenthaltsraum für die Jugendfeuerwehr. Danach gingen wir in die Umkleideräume. Die Hosen sahen an den Schuhen wie angenäht aus, weil die Feuerwehrleute da ja schnell reinschlüpfen müssen, wenn sie einen Einsatz haben. Anschließend gingen wir endlich in das Feuerwehrauto, aber es durften immer nur 7 rein. Dann haben wir uns noch das kleine Auto angekuckt. Danny hat uns das Atemschutzgerät gezeigt. Dann roch es auf einmal nach Pfannkuchen. Aber in Wirklichkeit war das Öl. Das war ein Fettbrand. (iihh das stank am Ende richtig doll) Als Erstes hat Nadja ein ml Wasser reingespritzt, da wurde die Flamme größer. Danach hat sie ein Buch raufgelegt und das Feuer wurde erstickt. Am Ende hat Nadja uns sogar den Wasserschlauch gezeigt, das wahr toll. Anschließend gingen wir rüber zur Schule und wir mussten uns auf den Boden setzen. Auf einmal stand da ein Holzhaus. Und es ging um Max und Moritz. Frau Dammann-Fitschen hat ein Räuchermännchen angezündet. Dadurch war Rauch entstanden. Es war sehr viel Rauch im Holzhaus. Auf einmal ging der Rauchmelder los. Alle dachten so ALARM!!! Wir liefen richtig schnell durch die ganze Schule und zum Sportplatz. Und leider ist der Tag schon vorbei.

Vielen Dank für’s Lesen!

Von Lucy & Madleen am 3. Dezember 2019 geschrieben