Aktuelles (Stand 15.01.2021)

Aktuelles (Stand 15.01.2021)

Liebe Eltern und liebe Erziehungsberechtigte,

 

ich hoffe, Sie sind, trotz der besonderen Umstände gut in das Neue Jahr gestartet.

Leider konnten wir nicht so starten, wie wir es vor den Weihnachtsferien gehofft hatten und die jetzige Situation sieht tatsächlich auch nicht gut aus.

Ich möchte Sie an dieser Stelle kurz über das weitere Vorgehen informieren.

Szenario B

Nach dieser ersten Woche im Szenario C, in der die Schule geschlossen war und nur am Standort Mulsum eine Notbetreuung stattfand, gehen wir in der nächsten Woche wieder in den Ihnen bekannten Wechselmodus. Es wird wieder Phasen des Lernens in der Schule von 08:00-13:00 Uhr und Phasen des Lernens zu Hause geben. Weiterhin entfallen vorerst der offene Anfang, der Sportunterricht, die AG und alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen, der MuT-Unterricht wird aber stattfinden. Natürlich werden wir versuchen, dass Ihre Kinder unter den derzeitigen Voraussetzungen weiterhin ihre Kompetenzen erweitern und festigen können.

Für die vorgegebene Organisation eines umschichtigen Unterrichts ist jede Klasse durch ihre Klassenlehrkraft in zwei bzw. drei Lerngruppen aufgeteilt worden. Eine Lerngruppe wird in der Schule unterrichtet, die andere/n Gruppe/n lernt/en zu Hause.

Unterrichtet werden wieder in erster Linie die Kernfächer Mathematik, Deutsch, Sachunterricht und Englisch. Ihre Kinder werden ggf. auch von anderen Lehrkräften als gewohnt unterrichtet.

Für alle Kinder unserer Schule, die nicht zur Schule gehen, ist ein verpflichtendes „Lernen zu Hause“ angeordnet. Es ist uns klar, dass dieses häusliche Lernen das schulische Lernen nicht vollständig ersetzen kann. Wir werden uns aber bemühen, die Lernaufgaben für zu Hause so gewinnbringend wie möglich zu gestalten. Natürlich können Sie Ihr Kind in der häuslichen Arbeit unterstützen, bei größeren Problemen melden Sie sich bitte umgehend beim Klassenlehrer.

Hygienestandards

Denken Sie bitte daran, dass es in den nächsten Wochen um die Sicherheit aller, ob Kinder oder Erwachsener, geht und wir nur gemeinsam mögliche Ansteckungen vermeiden können. Die Situation hat sich im Vergleich zum letzten Frühjahr deutlich verschärft. Um Hygieneschutzmaßnahmen und die Abstandsregel auch in der Schule einzuhalten und umzusetzen, gilt für die Beschulung folgendes Vorgehen:

  • Der Unterricht beginnt um 08:00 Uhr und endet um 13:00 Uhr. Bitte schicken Sie Ihr Kind so zur Schule, dass es keine unnötigen Wartezeiten vor den Schulgebäuden gibt.
  • Alle Lehrkräfte werden in der 1. Unterrichtsstunde die Hygienemaßnahmen nochmals thematisieren, bitte wiederholen Sie diese auch im häuslichen Bereich

o Die Abstandsregel von 2m ist möglichst einzuhalten, auch im Klassenraum

o Vermeidung von Ansammlungen mehrerer Kinder in den Pausen

o Die Hände werden mehrmals am Tag gewaschen

o Berührung von Nase, Augen und Mund vermeiden

o Husten und Niesen in die Ellenbeuge

o Mehrmaliges Lüften der Klassenräume, wie schon vor den Weihnachtsferien

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist zum Wohle aller auf dem Schulgelände notwendig. Ich bitte dafür um Ihr Verständnis. Im Unterricht kann am Platz die Maske abgesetzt werden. Bitte sorgen Sie für eine ausreichende Anzahl von Masken, damit diese ggf. gewechselt werden kann.
  • Schnupfen, Husten, Erkältungskrankheiten: Die Schülerinnen oder Schüler, die erkrankt sind oder krank erscheinen, haben der Schule fernzubleiben. Bitte schauen Sie auch noch einmal auf unsere Hinweise auf der Homepage.

Wir haben unser Hygienekonzept nach Vorlage der Landesschulbehörde weiter ergänzt. Dieses kann dann auf der Homepage eingesehen werden.

Notbetreuung

Die Notbetreuung wird auch in den nächsten beiden Wochen angeboten. Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gehen Personal bedingt in den Unterricht ihrer jeweiligen Klasse. Wir können keine gesonderte Notbetreuung anbieten. Wir möchten Sie aber weiterhin dringend darum bitten, diese Notbetreuung nur im absoluten Notfall, wenn Sie keine andere Möglichkeit zur Unterbringung Ihres Kindes haben, zu nutzen. Dies ist ein wichtiger Beitrag, um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen bzw. zu verzögern. Sie schützen damit alle Beteiligten. Während der Notbetreuung muss Ihr Kind auch die Aufgaben, die für das „Lernen zu Hause“ zur Verfügung gestellt wurden, bearbeiten. Kinder mit Erkältungssymptomen dürfen an der Notbetreuung nicht teilnehmen.

Detaillierte Informationen erhalten Sie zusätzlich von den Klassenlehrern und natürlich über die Homepage unserer Schule; ich bitte Sie, dort regelmäßig zu schauen. Die Dynamik des Infektionsgeschehens kann eine schnelle Anpassung erforderlich machen. Ich werde Sie dann über die bekannten Wege informieren.

Lassen Sie uns gemeinsam diese große Herausforderung angehen, bleiben Sie und Ihre Familien vor allem gesund. Sollten Sie weiterhin Fragen haben, sprechen Sie die Klassenlehrkraft oder mich gerne an.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ilka Rauch, Rektorin

 

 

Hier finden Sie die aktuellen Briefe des Kultusministers Herrn Tonne:

Bitte reduzieren Sie Ihre Sozialkontakte auf ein Minimum!

Über den weiteren aktuellen Entwicklungsstand werden wir Sie hier informieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Ilka Rauch, Rektorin

Über den Autor

Avatar

StR administrator

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.